NWS DavidSeerose-MTBler fährt in Gedern erneut aufs Podest

Im hessischen Gedern fand das fünfte und letzte Rennwochenende der nationalen MTB-Nachwuchs-Sichtung statt.

Hier gelang es dem Häfler David List einmal mehr, die Konkurenz in Schach zu halten um so einen ungefährdeten Sieg einzufahren.

Damit gelang dem Deutschen Meister wohl selten Dagewesenes. Alle fünf Cross-CountryWettbewerbe der Sichtungsserie wurden von ihm gewonnen, was den im Team LEXWARE fahrenden List zur unangefochtenen Nummer eins in Deutschland macht.

Auf dem Programm standen eine Trial-Prüfung und ein Cross-Country-Rennen. Der U17-Fahrer David List, bestätigte seine Ausnahmestellung in dieser Kategorie mit Siegen in beiden Disziplinen. Im Trial war es sein ersten Sieg überhaupt, während er schlicht alle fünf Cross-Country-Wettbewerbe in der Saison gewinnen konnte.

Der Seeerosefahrer musste auf dem viel gelobten Kurs allerdings kämpfen, denn Lokalmatador Moritz Schäb (HWG Gedern) wusste seinen Heimvorteil zu nutzen und holte sich mit nur 2,4 Sekunden Rückstand Platz zwei vor Jannick Zurnieden vom SV Kirchzarten (+1:04), der wiederum Leon Kaiser (MSV Steele) im Sprint um Rang drei bezwang. Der Böhringer Adrian Hummel produzierte in Gedern mit Rang 14 sein Cross-Country-Streichergebnis, doch mit 240 Punkten behielt er hinter David List (303) den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Somit ist List, als Nummer eins der Bundesnachwuchssichtung, der beste Deutsche Fahrer seiner Klasse! Mehr dürfte für den Deutscher Meister und Mitglied der Nationalmanschaft in dieser Saison nicht mehr zu erreichen sein.  Es scheint, dass der Häfler auf seinem sportlichen Weg nach oben erst beginnt, richtig Fahrt aufzunehmen.

In allen vier Kategorien der Nachwuchs-Sichtungs-Serie standen beim Finale in Gedern die Cross-Country-Sieger am Ende auch in der Gesamtwertung vorne. Die Deutschen Meister David List und Ian Millenium siegten in den männlichen Kategorien, während Vize-Meisterin Franziska Koch in der weiblichen U17 die Nase vorne hatte. Bei den Schülerinnen siegte die Lokalmatadorin Anna Brähler vom veranstaltenden TGV Schotten.