Die erste Sportlerehrung in der Vereinsgeschichte, führte der RSV Seerose Friedrichshafen am vergangenen Wochenende in der „Brennerstube“ in Eriskirch durch.

Von Verein und Sponsor wurden die Spitzensportler für ihre außergewöhnlichen Leistungen in der Saison 2014 geehrt.

Matthias Benter, der Vereinsvize, zeichnete Jana Sohm, Clara Koppenburg, David List und Liane Lippert aus.

Benter stellte erfreut fest, dass Jana Sohm mit dem neu beschafften, wettkampftauglichen Handbike auf Anhieb die süddeutsche Meisterschaft errang. International konnte sie im Europapokal einen achten Platz einfahren. Die Deutsche Paracycling-Meisterschaft schloss sie sensationell mit dem sechsten Platz ab.

Liane Lippert ist seit mittlerweile sechs Jahren im Leistungssport unterwegs. Die U 19-Nationalfahrerin konnte 2014 erneut zulegen. Alle internationalen Rennen mit der deutschen Nationalmannschaft, schloss sie als beste deutsche Fahrerin ab. Einen zweiten Platz bei der DM-Bahn mit dem Mannschaftsvierer, der dritte Platz bei der DM-Straße, Rang vier in der Bundessichtungsliste, sowie zwei Ba-Wü-Meistertitel, zeigen, dass sie ganz oben angekommen ist. Ein Höhepunkt dürfte auch ihre Wahl zur Nachwuchssportlerin des Jahres gewesen sein.

Die wohl explosivste Leistungssteigerung gelang Clara Koppenburg. Ihre Saison begann mit einem zehnten Platz bei der Ba-Wü-Strassenmeisterschaft und endete im Profilager.

Bereits im Frühsommer wurden diverse Frauenteams auf Koppenburg aufmerksam. Im Team“Stevens-Hytera“ bekam sie als Gastfahrerin die Möglichkeit, internationale Rundfahrten der höchsten Klassifikationen zu absolvieren. Dies waren die „Thüringen-Rundfahrt“, sowie die „Tour d´Ardeche“. Beide, je einwöchigen Rundfahrten, schloss sie als beste deutsche Nachwuchsfahrerin ab. Dass die Zwanzigjährige danach den Schritt in den Profiradsport wagte, war die naheliegende Konsequenz ihrer so erfolgreichen Saison. Seit Januar ist sie Mitglied im schweizerischen Profiteam „BIGLA“.

Eine ähnlich rasante Entwicklung gelang dem MTB-Fahrer David List. Bereits zum Jahresbeginn schaffte er den Sprung in das „Lexware-Team“, dass in Süddeutschland als Talentschmiede gilt. Kurz darauf folgte die Aufnahme in den württembergischen Landeskader. Derart motiviert, fuhr List in allen Rennen auf die vorderen Plätze. Hervorzuheben ist, dass er die Ba-Wü-MTB-Meisterschaft im Cross Country an den See brachte. Im Herbst wurde er vom BDR zur Sichtung nach Südfrankreich eingeladen. Danach trat ein, was Fahrer, Betreuer und Verein erhofften: List bekam die Nominierung für die deutsche Nationalmannschaft.

Bei der Ehrung nicht vergessen, wurde einer der Macher des Häfler Rad-Spitzensportes. Mit Frank Amman hat die Seerose einen Trainer, der seine sportliche Energie in die Entwicklung des Rennsportes stellt. Dass der Jugendradsport in der Region mittlerweile wieder einen so hohen Stellenwert hat, ist auch und vor allem Frank Ammann zu verdanken.

Mit Jörg Schnurbusch nahm ein wichtiger Vereinssponsor an der Ehrung teil. Dank seinen Beziehungen zu TREK-FACTORY-RACING, konnten die Sportler bei internationalen Wettkämpfen Profimaterial nutzen. Über sein Radgeschäft stellte er weiteres Material und Dienstleistungen zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem Verein zeichnete er die jugendlichen Sportler aus.

Der zweite Vorstand Matthias Benter, würdigte nicht nur Sportler, Trainer, Betreuer und Sponsoren, sondern auch Institutionen wie die Stadt Friedrichshafen, die Zeppelin-Stiftung, den Bodenseekreis, sowie den Landessportbund. Ohne deren Hilfe, so Benter, wäre dieser aufwändige Sportbetrieb für die Seerose nicht durchführbar gewesen.

Dass die Saison 2015 noch erfolgreicher werden soll, darüber waren sich die Seerosesportler abschließend einig.