Rennradler holen Platz zwei und drei, MTBler nicht zufrieden

Nach den Teamsiegen von Lippert und Koppenburg in Bern, legte die Rennradfraktion der Seerose mit den Podestplätzen von Thalia Möller und Otto Schädler noch einen drauf. Nicht so gut lief es dagegen den MTBlern in Solothurn und Singen.

Zur Interstuhletappe in Gösslingen traten vier Seerosefahrer an. Die Seniorenfahrer mußten zehn selektive Runden a 3,4 KM absolvieren. Geisler fuhr bis Runde vier vorne mit, mußte sich dann wg. techn. Defektes in die erste Verfolgergruppe zurückfallen lassen, in der sich auch sein Teamgefährte Andy Haller befand. Beide konnten in der Aufhollarbeit noch Plätze gut machen und schloßen das Rennen auf den Plätzen 16 und 18 ab.

Nahezu perfekt lief es für Otto Schädler. Wie immer, attackierte er permanent und spielte am Berg erfolgreich seine Kletterqualitäten aus. Erst im Zielsprint wurde er vom bärenrenstarken Villinger Joachim Schneider auf Platz zwei verwiesen.

Im Jugendrennen waren fünf Runden zu fahren. In Runde zwei sprengte der spätere Sieger Nick Hartmann, RSV Öschelbronn, die führende Dreiergruppe und überlies den beiden VerfolgerinnenThalia Möller und Alessa Pröbster, RSG Zollern-Alb die Entscheidung, die Plätze zwei und drei auszufahren. Die Seerosefahrerin versäumte es, in der letzten Runde die Entscheidung am Berg zu suchen, mußte daher im Zielsprint antreten, den sie hinter Pröbster mit dem dem dritten Gesamtplatz beendete.

Am Sonntag in Durchhausen zur sechsten Interstuhletappe, trat lediglich Lutz Geisler an. Er beendete das Rennen als bester Senior-4-Fahrer und holte sich die Gesamtführung seiner Klasse.

Nicht zufrieden war der MTBler David List, der vom BMC-Cup in Solothurn „nur“ einen fünften Platz an den See brachte. Kurz nach dem Start wurde er abgedrängt, überschlug sich und prallte gegen ein Absperrgitter. Unverletzt setzte er das Rennen fort, fand sich nun allerdings auf der hinteren Position 63. Auch in dieser Situation zeigte List seine gewohnte Klasse! Runde auf Runde, Position auf Position, rollte er das Feld von hinten auf, um dann „nur“ als Gesamtfünfter das Rennen zu beenden!

Beim 13. Rothaus Hegau Bike-Marathon, traten die Seerosen Fabian Nickl und Otto Schädler an.

Aus dem Rennbericht geht lediglich hervor, dass Fabian Nickl im Rennen über 49 Kilometer startete. Er erreichte das Ziel als 92. von 311 Startern und 20. seiner Altersklasse. Auch er hatte sich wie List, eine bessere Platzierung erhofft.

Otto Schädler fuhr die Langdistanz über 80 Kilometer. Er schloß als 65. von 186 Teilnehmern ab und war sechster in seiner Altersklasse.