Meckenbeuren

Radkriterium „Rund um d’Kirch in Mecka“: Kemptener Dominanz gebrochen, Team Erdgas Schwaben gewinnt

Nach 5 Jahren Kemptener Dominanz gab es erstmals nur einen Kemptener unter sieben Podiumsplätzen des Hauptrennens: Bei der 21. Austragung des Radkriteriums „Rund um d’Kirch“ in Meckenbeuren dominierten in diesem Jahr die schnellen Jungs des Teams „Erdgas Schwaben“. Bei den Elite-Amateuren gewann nach gewohnten 90 Runden à 840 m Johannes Herrmann mit 23 Wertungspunkten in 1:42:53 h. Das war, dem feuchten Wetter geschuldet, das zweitlangsamste Rennen nach 2012. Herrmann konnte nur Thomas Lienert (RU Wangen) mit 15 Wertungspunkten folgen – alle anderen mussten eine oder mehr Runden Rückstand einstecken. Auf Platz drei fuhr mit 23 Wertungspunkten und einer Runde Rückstand das Seerose- Eigengewächs Marco Barke (jetzt Team Erdgas Schwaben), der vor heimischen Publikum das Rennen maßgeblich mitbestimmte und in den ersten 20 Runden zusammen mit Herrmann, Lienert, Hermann Keller (Wangen), Christopher Bork (Stuttgart) sowie Henri Uhlig (U23, Kehlheim) immer wieder angriff, um das Feld zu zersplittern.

Entgegen den Wetterprognosen verlief der Renntag in Meckenbeuren bei gelegentlichem Nieselregen, nahezu optimalen Temperaturen und überwiegend feuchter Rennstrecke von Bagatellstürzen abgesehen positiv – auch was die Rennbeteiligung und die Zuschauerzahlen anbelangt. Über 2.000 Zuschauer und Herbstmarktbesucher waren zu offenen Geschäften und „Biergartenverpflegung“ gekommen, um spannenden Radrennsport zu erleben und um die eine oder andere Kaufanregung zu bekommen. Veranstalter waren der Initiativkreis “Bockstark“ in Meckenbeuren, die RSG Meckenbeuren und der Radsportverein „Seerose“ in Friedrichshafen.

Bei den Amateuren, was der bisherigen C- Klasse entspricht, gewann mit einer Runde Rückstand gegenüber den beiden siegreichen Elite-Amateuren Franz Fembacher (Irschenberg) vor Fabio Neuffer (Kempten) und Gregor Menzel (FKU Friedrichshafen).

Wäre der schnelle U23- Fahrer Henri Uhlig bei den Elite- Amateuren eingereiht gewesen, hätte er mit 16 Wertungspunkten Platz zwei vor Thomas Lienert belegt – bei den Amateuren hätte er gewonnen. So stand er als einsamer Gewinner der Klasse U23 allein auf dem Podium, weil bis auf seinen Bruder Oscar Uhlig alle U23- Fahrer nicht zum Rennen erschienen waren und so ein ziemlich desaströses Bild von Engagement und Biss der „Jungamateure“ abgaben. 

Den Anfang des Seniorenrennens über 50 Runden schien der deutsche Seniorenmeister Markus Westhäuser (Sen. II; Bike-o-Rado Racing Team) auf beinahe brutale Weise zu dominieren: Er heimste 24 Wertungspunkte ein, fügte nach 57:58 Minuten seinen bisherigen 13 Siegen einen weiteren hinzu ein und überließ den Mitfahrern nur noch die „Brosamen“.  Platz zwei bei den Senioren II ging an Christian Egelmair (Merishausen CH); Platz drei an Thomas Tantz (Kempten). Bei den Senioren III fuhr Stefan Steiner eine Sekunde vor Westhäuser – jedoch mit einer Runde Rückstand – über den Zielstrich und gewann seine Altersklasse mit 8 Wertungspunkten. Heiko Gericke (Kempten) wurde Zweiter und Matthias Keilhold (Düren Merken) Dritter. Vierter wurde der Friedrichshafener FKU- Fahrer Thomas Bischof, Fünfter der Seerose- Fahrer Otto Schädler. Bei den Senioren IV – den über 60-Jährigen! – gewann der Westfale Jürgen Buchmüller (Schwerte) nach 47 Runden vor Andreas Braun (Linkenheim) und Rudi Kern (Ramstein). Kristin-Elisabeth Kroth (Vorderpfalz) scheute den direkten Vergleich mit den Senioren nicht und fuhr ein engagiertes Rennen im Hauptfeld.

Im Hobbyrennen über 25 Runden = 21 km gewann Sven Harder (service4bikes) nach 30:21 Minuten (41,5 km/h) neben etlichen Prämien und Sachpreisen auch den Wanderpokal der RSG Meckenbeuren. Nur 1/10 Sekunde später ging Marco Kaufmann (Viernheim) über den Zielstrich; Manuel Madlener (Ravensburg) hatte 3/10 Sekunden Rückstand. Ein knappes und spannendes Rennen!

Die Sieger der weiteren Rennen:

Schüler U11: Raphael Dunz (Biberach)

Schülerinnen U11: Mia Schechinger (Biberach)

Schüler U13: Malcom Lee Otto (Wangen)

Schüler U15: Justin Bellinger (Biberach)

Schülerinnen U15: Hanna Geiser (Biberach)

Jugend U17m: Emil Herzog (Wangen)

Jugend U17w: Laura Thaller (Wangen)

Die Ergebnisse der „Fette Reifen Rennen“ sind auf der Homepage des Vereins www.rsv-seerose.de zu finden.