Beiträge

Erfolgreichstes Rennwochenende für das RSV-Team!

Siege in den INTERSTUHL-Etappenrennen, Württembergliga

Am 28. und 29.8. absolvierte der RSV Seerose Friedrichshafen sein diesjährig bisher erfolgreichstes Rennwochenende! Ein achtköpfiges Rennteam brachte von den beiden INTERSTUHL-Etappenrennen fünf erste, drei zweite und drei dritte Plätze an den See zurück, Die meisten Podestplatzierungen waren in den Jugendklassen zu verzeichnen                                                                                                                                    

Das Rennwochenende begann mit dem Bergzeitfahren in Wildberg. Hier war für alle Klassen ein 3,3 KM langer, schwerer Bergkurs zu durchfahren. Bei den Amateuren ließ der bestens aufgestellte Axel Dopfer der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und beendete das Zeitfahren souverän auf dem ersten Platz. Gleiches gelang auch der U 17-Fahrerin Nathalie Duschl!       

                                                                                                                                                                     

Am Sonntag stand in Schönaich ein Kriterium auf dem Programm der RSV-Racer. Bereits in der U 11-Klasse gelang Lina Seidler der erste Sieg, der auch die Cupführung einbrachte. Nathalie Duschl belegte in der U 17w-Klasse erneut den ersten Platz. Hier hervorzuheben ist der überraschende Gewinn der Sprintwertung durch Maxi Seidler in der Klasse U 17m.                                         

Auch Otto Schädler agierte in seiner Masterklasse hoch erfolgreich! Dank einem zweiten Platz am Vortag konnte er seine Gesamtführung in der Cupwertung verteidigen.  

  

Der Höhepunkt zeigte sich eindeutig im  Rennen der Amateure! Mit Axel Dopfer, Sebastian Knoll und Yunus Yazici stand ein taktisch hervorragend aufgestelltes RSV-Team am Start. Bereits in der sechsten Runde riskierte Axel Dopfer den Ausriss, welcher von einem noch ruhigen Feld zugelassen wurde. Nachdem Dopfer den Vorsprung jedoch Runde für Runde ausbaute, machte sich im Peloton zunehmend Nervosität breit, – man versuchte, die Verfolgung zu organisieren. Nun setzten sich Dopfers Teamkollegen Knoll und Yazici an die Spitze des Feldes! Taktisch klug gelang ihnen, das Tempo niedrig zu halten, um so Dopfers Soloritt abzusichern!  

Und es gelang! Dopfer fuhr nicht nur, aber auch aufgrund dieser Teamtaktik einen souveränen, ungefährdeten Sieg ein, während Knoll und Yazici in den Sprint- und Wertungsrunden noch wertvolle Klassementpunkte gewinnen konnten!  Neben seinem Tagessieg fuhr Dopfer zusätzlich in das INTERSTUHL-Punktetrikot, während Sebastian Knoll bei der Siegerehrung das gelbe Trikot des Gesamtführenden übergestreift bekam.       

In drei Rennklassen führt die Seerose nun die Cupwertung an. Platzierungen, die es am kommenden Sonntag in Tieringen zu verteidigen bzw. auszubauen gilt.