Beiträge

25. Schindertour der RSV-Seerose

Es ist geschafft die Schindertour war trotz Corona Sicherheitsbestimmungen ein voller Erfolg.

Bei trockenen Bedingungen aber eher kühlen Temperaturen sind knapp 40 MTB-Fahrer in zwei Gruppen in Neufrach an den Start gegangen. Zugleich startete eine dritte Jugendgruppe mit 11 Fahrern auf eine verkürzte Tour von 40km. Das Highlight dabei war der neue Bikepark in Salem, wo die Jungs sich in schwindelerregende Höhen begeben.

 

In der Zeit war es für die anderen Fahrer eher eine wahre Schinderei auf den knapp 60km und 1.300 Höhenmeter. Durch den Leutkircher Wald über Mennwangen und querbeet nach Lellwangen. Hier kam auch schon das erste übel, Hohlenstein mit einer Steigung von 25-30% hier half nur eins: Drücken, drücken, drücken und bloß nicht absteigen.

Weiter ging es durch den Wald über Schotter und Forstwege nach Deggenhausen. Unten angekommen ging es auf der anderen Seite auch schon wieder nach oben, und zwar genau auf 838m, den Höchsten. Endlich wieder abwärts einmal um Wippertsweiler entlang der Rotach nach Urnau, wo allen der letzte Anstieg bevorstand. Jeder kennt ihn, unser schöner Gehrenberg auf 754m. Einmal drüber ging es über Grünwangen und Mittelstenweiler zurück nach Neufrach. Danke an alle Teilnehmer und die erbrachte Leistung. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

 

Ein großes Dankeschön geht an unsere fleißigen Helfer die am Vortag über 6 Stunden lang die gesamte Strecke ausgeschildert und die Bedingungen überprüft haben. Ohne euch wäre so ein Event nicht möglich, Danke.